top of page
  • Tim Nau

Catan - Das Hörbuch zum Roman - USM Audio

Klaus Teuber – Catan

Das Hörbuch zum Roman – gelesen von Alexander Bandilla

„Catan“, von Klaus Teuber, bei United Soft Media erschienen, ist das Hörbuch zum gleichnamigen Roman.

Norwegen im Jahre 860. Asla, die Tochter des Wikingerfürsten Halldur, soll zur Festigung von Bündschaften einem 50-jährigen Mann zur Frau gegeben werden. Doch Asla liebt Thorolf, den Sohn eines verbündeten Stammeshäuptlings. So beschließen die Liebenden zu fliehen. Gemeinsam mit Thorolf sind noch seine Halbbrüder Yngvi und Digur. Bei der Flucht müssen sie auch Asla Schwester Stina mitnehmen. Doch die Flucht dauert nicht lange und sie werden von Aslas Bruder gestellt. Bei einem Schwertkampf tötet Thorolf ihn. Die Rache von Halldur lässt nicht lange auf sich warten. Alles führt dann dazu, dass Thorolf und seine Brüder von ihrem Vater für 7 Jahre aus der Heimat verbannt werden.


So brechen sie mit zahlreichen Siedlern auf, um eine neuen Heimat zu suchen. Sie träumen von wärmeren Gefilden und erreichen, nach langer und harter Fahrt, eine Insel, wo sie ihr Glück finden wollen.


Doch es warten gewaltige Herausforderungen. Können sie diese gemeinsam bewältigen oder werden diese sie entzweien?


Meinung

Eine Rezension zu einem Hörbuch habe ich nun längere Zeit nicht mehr geschrieben. Doch meine Vorfreude auf „Catan“, von Klaus Teuber, als Hörbuch war riesig.


„Catan“ gehört zu den Brettspielen, die wohl jeder Spieler in seinem Leben gespielt hat und auch heute immer noch spielt. Da es auch zu meinen All-Time-Favoriten gehört und ich die Geschichte ganz toll finde war es Grund genug, sich auch einmal das Hörbuch zu Gemüte zu führen.


Herr Teuber selbst sagte in einem Interview, dass ihn die Wikingerzeit schon immer fasziniert hat. Speziell begeisterten ihn die Bauern, Hirten und Entdecker, die mit ihren Schiffen aufs Meer fuhren und nach Land suchten. Die Siedler von Catan lässt er nun in seinem Buch lebendig werden und erzählt damit seine Geschichte zu Ende.


Dieser Teil führt uns in die Mitte des 9. Jahrhunderts und bildet den Auftakt einer dreiteiligen Familiensage rund um Themen wie die große Liebe, erbitterten Kämpfen und Hoffnungen. Die Geschichte an sich ist vollkommen eigenständig – natürlich findet man Elemente des Brettspiels in dieser wieder.


Es handelt sich hier um eine gekürzte Fassung, die wir auf 2 MP3-CDs serviert bekommen. Kürzungen bei Hörbüchern sind die Regel und diese fallen auch niemandem auf, der nicht das Buch kennt. Ich persönlich handhabe es heute immer so, dass ich entweder zum Buch oder zum Hörbuch greife um nachher nicht Gefahr zu laufen, von einem der beiden Medien enttäuscht zu sein. Als ich früher noch das Buch gelesen habe und zusätzlich das Hörbuch gehört habe war es nämlich oftmals so, dass mir entweder im Hörbuch Passagen fehlten, die ich als elementar wichtig eingestuft habe oder aber, dass Passagen im Buch viel zu ausufernd, ja schon fast langweilig, waren. In diesem Fall kenne ich das Buch nicht.


Trotz der Kürzungen können wir uns immer noch auf satte 853 Minuten Unterhaltung freuen. Gelesen wird das Buch von Alexander Bandilla. Er ist Schauspieler, Regisseur und Sprecher und hat bereits eine Vielzahl von Hörbüchern eingesprochen. Er kann also durchaus als Routinier in diesem Bereich angesehen werden. Der Sprecher ist es ja, der dem Hörbuch Leben einhaucht und uns Hörer in der dargestellten Welt versinken lässt. Die Atmosphäre muss einfach passen bzw. lebendig oder spürbar sein. Schließlich ist das ja der Grund, warum ich zum Hörbuch greife – ich möchte mich fallen lassen und in die Welt eintauchen. Aus meiner Sicht gelingt das Herrn Bandilla „nur“ gut. Stellenweise hätte ich mir gewünscht, dass er mehr seines schauspielerischen Talents in die Interpretation der Figuren gesteckt hätte und nicht nur seine Qualitäten als „Vorleser“. Das klingt manchmal dann einfach ein wenig zu emotionslos, auch wenn seine Stimme an sich super angenehm ist. Da ist noch ein wenig Luft nach oben für die Interpretation des nächsten Teils.


Die Geschichte an sich bietet jetzt, dass muss man ehrlicherweise sagen, keine großartigen Wendungen oder Überraschungen.


Insgesamt eine gute Geschichte, die mich gefesselt hat und zudem motivierte, dass Brettspiel auch mal wieder aus dem Schrank zu holen. Fans historischer Geschichten können bedenkenlos ein Ohr riskieren und werden nicht enttäuscht.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page