top of page
  • Tim Nau

GraviTrax - Neues aus dem 3D-Drucker - Triple-Säule

GraviTrax – Neues aus dem 3D-Drucker

Wenn man einmal dem GraviTrax-Fieber verfallen ist, dann ist es zu spät. Man konstruiert und plant und versucht immer waghalsigere Konstruktionen und längere Bahnen hinzubekommen. Die regulären Teile sind klasse und bieten euch bereits unzählige Einsatzmöglichkeiten. Aber alle die wie ich, bereits seit dem Erscheinen dabei sind werden wissen, dass man mit dem Material auch an Grenzen stößt. Abhilfe schafft Material aus dem 3D-Drucker. Dieses bietet unzählige Möglichkeiten und wird immer spektakulärer.


Im vergangenen Teil meiner Reihe „Neues aus dem 3D-Drucker“ habe ich euch ja bereits die Shops von Karlheinz Rembeck vorgestellt, der ein unfassbar großes Portfolio anbietet.


Heute möchte ich mich mit dem Thema Höhe beschäftigen. Höhe ist das wesentliche Element von Gravitrax. Ihr gewinnt diese durch graue oder schwarze Höhensteine, von denen aber wohl jeder viel zu Wenige hat. Abhilfe schafften die im Pro-Set enthaltenen 7 Höhensteine großen Säulen. Auch aus dem 3D-Drucker gibt es zahlreiche weitere Säulen. Schaut hier einfach in den Shop von Karlheinz.


Ebenfalls einsparen kann man Höhensteine durch die Nutzung von transparenten Ebenen. Doch diese müssen erst einmal sicher auf mindestens drei Säulen aufgelegt werden. Hier bietet Karlheinz mit der Triple-Säule eine sehr interessante Möglichkeit, die ich euch heute vorstellen möchte.

Die Triple-Säulen könnt ihr, mit 6, 12 und 18 cm, in drei verschiedenen Größen erwerben. Jede Triple-Säule wird in 4 Elementen geliefert. Die drei Säulen müsst ihr erst einmal in den mitgelieferten Grundstein stecken, was problemlos funktioniert. Diesen Grundstein könnt ihr dann in eure Grundplatte stecken und die Säule ist fertig aufgebaut. Nun noch die transparente Ebene aufsetzen und fertig.


Der elementare Vorteil liegt auf der Hand. Anstelle von drei Plätzen unterhalb der Ebene wird nun nur noch ein Platz benötigt. So bleibt mehr Freiraum zum Bauen. Doch ein wenig Vorsicht ist geboten, da die drei Säulen natürlich schräg nach außen gerichtet sind. Direkt neben dem Grundstein könnt ihr maximal einen Höhenstein mit Kurve setzen, da es ansonsten zu einer Berührung mit der Säule kommt. Ebenfalls müsst ihr natürlich weiter außen aufpassen und den zur Verfügung stehenden Platz nach oben berechnen.


Allerdings ist beim Einsatz einer großen transparenten Ebene ein wenig Vorsicht geboten, da die Konstruktion dann ein wenig wackelig ist. Wirklich optimal funktioniert diese nur mit der kleinen Ebene.


Eine weitere Einsatzmöglichkeit, an die man vielleicht gar nicht denkt, ist der Einsatz der Säule als normaler Höhenstein. Ihr platziert den Grundstein und setzt dann einfach „normale“ Steine oder Action-Steine auf die Enden der Säulen. Dadurch erzielt ihr ebenfalls sehr schöne optische Effekte.


Qualitativ ist das wieder ganz großes Kino und die Verarbeitung ist herausragend. Es gibt keine Kanten oder spitzen Ecken und die Sachen sind so gefertigt, dass diese passgenau zu den regulären GraviTrax-Teilen sind.


Die Triple-Säule ist eine ganz klare Empfehlung.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page