top of page
  • Tim Nau

Bing Boing - Schmidt Spiele

Bing Boing

„Bing Boing“, von Schmidt Spiele, ist ein Würfelspiel für 2 bis 8 Personen von Christoph Cantzler und Torsten Marold.

Bei diesen schnelle Würfelspiel versucht ihr euren Block schneller zu füllen als eure Gegenspieler. Und das geht am besten mit möglichst vielen Boings.


Ein Blick in die Spieleschachtel

Bing Boing ist ein klassisches Mitbringspiel in einer sehr schönen Metall-Verpackung. Neben den drei Würfeln befinden sich in der Schachtel lediglich noch der Spielblock mit 50 doppelseitig bedruckten Seiten und die sehr verständliche Anleitung.

Das Spielsystem

Das Spielsystem ist super schnell verstanden und die Regelerklärung dauert 2 Minuten. Anschließend kann dann auch sofort losgespielt werden.


Zu Beginn des Spiels entscheiden sich die Spielenden zunächst, ob mit der blauen oder gelben Seite gespielt werden soll und dann kann es auch schon losgehen. Beide Seiten weisen die Zahlen 1 bis 66 in einem anderen Muster auf. Ein Spieler würfelt nun mit allen drei Würfeln und das Ergebnis zählt nun für alle Spieler, die jetzt eine Zahl auf ihrem Spielblock ankreuzen.


Schauen wir uns die drei Möglichkeiten zur Ermittlung der in Frage kommenden Zahlen an.


So könnt ihr nur den Wert des roten Würfels, also die Zahlen 1 bis 6, eintragen. Außerdem könnt ihr eine zusammengesetzte Zahl aus dem roten Würfel und einem der beiden weißen Würfel wählen. So sind, zum Beispiel, bei den Zahlen 4 (roter Würfel), 1 und 2 die Zahlen 41, 42, 14 oder 24 möglich. Als dritte Möglichkeit könnt ihr die Summe aus dem roten Würfel und einem der beiden weißen Würfel wählen. Mit obigem Beispiel sind so also Eintragungen bei 5 oder 6 möglich.


Immer wenn ihr eine Zahl angekreuzt habt, ruft ihr Bing.


Das war es natürlich noch nicht, denn die Krux des Spiels sind die Boing-Rufe. Zu diesen kommt es immer dann, wenn ihr einen Bonuskreis machen dürft. Ein Bonuskreis dürft ihr machen, wenn ihr in einer Zeile oder Spalte alle Zahlenfelder bis auf genau eins markiert habt. Dieses Feld dürft ihr nun einkreisen und sagt Boing. Aufgrund des Boings kann es nun vorkommen, dass ihr ein weiteres Bonusfeld erhaltet. Bing, Boing, Boing, Boing sind keine seltenen Ausrufe in diesem Spiel und sorgen für viel Heiterkeit am Spieltisch.


Das Spiel endet, sobald ein Spieler alle Zahlenfelder auf seinem Spielblock markiert hat. Dann heißt es: „Bing-Boing-Fertig“ und die nächste Runde kann starten.


Fazit

Bing Boing ist ein einfaches und schnell gespieltes Würfelspiel, welches großen Spaß macht. Nach einer kurzen Regelerklärung kann mit dem Spiel auch schon begonnen werden.


Prinzipiell wird nur gewürfelt und dann eine Zahl eingetragen. So macht das Spiel auch schon Spaß und sorgt dafür, dass es auch problemlos schon mit etwas jüngeren Kindern gespielt werden kann. Das Erkennen von Zahlen ist hier natürlich Voraussetzung. Doch auch für eine Runde mit den eigenen Eltern oder den Großeltern eignet sich das Spiel hervorragend. Doch natürlich versucht man ein wenig mit den „Boings“ zu spielen und wählt seine Zahlen danach aus. So ist auch ein klein wenig Nachdenken bzw. Taktieren erforderlich. Natürlich spielt, wie bei allen Spielen dieser Art, das Glück eine große Rolle.


Die Anzahl der Spieler hat keinen Einfluss auf den Spielspaß. Eine Runde dauert so ca. 15 Minuten und deshalb lädt das Spiel immer zu mindestens einer weiteren Runde ein. Dafür gibt es ja auch schließlich auf jedem Spielblatt eine blaue und eine gelbe Seite.

Eine blaue und eine gelbe Seite, die sich im Muster unterscheiden

Ich persönlich bin Fan solcher Würfelspiele und spiele diese sehr gerne im Urlaub oder auf meiner Terrasse. Dafür ist dieses Spiel klasse geeignet.


Eine klare Empfehlung für alle Fans von Würfelspielen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page