top of page
  • Tim Nau

Gaming Wolves auf Reisen - Spiel Doch! 2024 in Dortmund

Zum dritten Mal fand die Spiel Doch! nun schon in der Westfalenhalle statt. In diesem Jahr vom 26. bis zum 28. April. Auch ich habe mich auf den Weg gemacht und möchte hier kurz ein paar Eindrücke schildern. Eigentlich war ein komplettes Wochenende geplant, doch aus persönlichen Gründen konnte ich dieses Mal leider nur am Freitag zur Messe fahren.


Ein komplett freier Eingangsbereich (Freitag gegen 13:00 Uhr)

Zunächst einmal muss man sagen, dass sich die Spiel Doch! wirklich klasse entwickelt hat und es dem Nostheide Verlag gelungen ist, eine erstklassige Messe fest zu installieren. Schon als ich den Flyer der Messe im Briefkasten hatte, war ich sehr begeistert, wen wir denn hier alles antreffen werden. Von groß bis klein, von super bekannt bis komplett unbekannt, war alles dabei.


Der Freitag war vor allem geprägt durch zahlreiche Schulklassen, die gemeinsam mit Lehrern die Messe besuchten. Der Nostheide Verlag hat hier ein tolles Angebot gehabt und zahlreiche Klassen erhielten kostenlose Eintrittskarten. Wenn man mal auf den Preis schaut muss man überhaupt sagen, dass dieser wirklich super fair ist. Eine Tageskarte gab es für 10 € und die Dauerkarte für 25 €. Kinder unter 10 Jahren hatten sogar freien Eintritt - Danke dafür. Für die horrenden Parkkosten in Höhe von 9 € an den Westfalenhallen, kann der Verlag ja nichts.


Im hinteren Bereich der Halle fand sich eine Spielausleihe, die wirklich ein umfassendes Angebot an Spielen hatte.


Ein super Leih-Spiele-Angebot mit vielen Titeln

Direkt davor befanden sich dann super viele Tische, an denen gespielt werden konnte. Von diesem Angebot wurde viel Gebrauch gemacht.


Ich persönlich ließ mich einfach treiben und bin durch die Halle geschlendert. Was überall auffiel war die wirklich gute Stimmung und alle Verlagsvertreter, Erklärer und so weiter waren sehr gut drauf. Dadurch, dass es recht ruhig war, konnte man auch viele längere Gespräche führen.


Etwas länger bin ich beim Stand von Ornament Games geblieben und in den Genuss einer persönlichen Regelerklärung direkt von Stefan zu deren großen Neuheit "Chrono Fall". Ein kooperatives Spiel, welches ihr auf dem Schirm haben solltet und mich stark an Pandemie erinnert hat. Allerdings müsst ihr über eine gewisse Frusttoleranz verfügen, denn das Spiel ist richtig schwer. Ich werde dazu demnächst eine umfassende Rezension veröffentlichen.


Auch recht lange war ich bei Robert von Xollox Games, der "The Fog" dabei hatte. Hier konnte man neben der normalen Version des Spiels auch die Deluxe-Variante erwerben. Außerdem hatte er auch noch eine Erweiterung am Start. Auch ein Spiel, welches ich euch bald vorstellen werde.


Das Messe-Highlight war allerdings wohl Harmonies von Libellud, welches man bei Asmodee an drei Tischen spielen konnte und ich habe mir sagen lassen, dass es am Ende der Messe auch ausverkauft war. Auch hierzu bald mehr von mir.



Alle Schach-Spieler sollten mal einen Blick auf "ChessPlus" werfen. Gespielt wird nach den Schach-Regeln. Hier habt ihr allerdings die Möglichkeit zwei eurer Figuren miteinander zu kombinieren, was ich ein geniales System finde.


Insgesamt empfinde ich die Spiel Doch! als eine super geniale Messe, in der eben das Spielen und nicht der gnadenlose Kaufrausch im Vordergrund steht. Und das hat doch auch was, oder nicht? Hier ist es einfach noch möglich recht entspannt durch die Gänge zu schlendern, einfach mal stehen zu bleiben und vor allem ist Platz um viele Spiele zu spielen. Ich jedenfalls freue mich riesig aufs nächste Jahr. Streicht euch schon einmal den 28.03. bis 30.03.2025 in eurem Kalender an.


Nun möchte ich einfach noch ein paar Impressionen mit euch teilen:


Dying Light







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page