• Tim Nau

GravTrax Pro - Erweiterung Splitter - Ravensburger

GraviTrax Pro Erweiterung – Splitter

Die Erweiterung Splitter liefert euch einen neuen Action-Stein, der klasse Verwendungsmöglichkeiten bietet. In dem kleinen Beiblatt ist kurz der „Zusammenbau“ und die Funktionsweise beschrieben.



Meinung

Wenn man die Schachtel öffnet, macht sich erst einmal Ernüchterung breit. In dieser befindet sich tatsächlich nur der Action-Stein. Ich persönlich hätte mir zumindest die Beigabe von ein paar Schienen gewünscht.


Vor der ersten Nutzung muss der Splitter, der aus 9 Einzelteilen besteht, zusammengebaut werden. Der Zusammenbau gestaltet sich, wie immer, absolut unkompliziert. Jüngeren Bauern sollte man ein wenig Unterstützung zukommen lassen. Klasse finde ich bei GraviTrax aber immer wieder die Materialverarbeitung die nämlich so beschaffen ist, dass (fast) nichts kaputtgehen kann, wenn man denn nicht mit brachialer Gewalt an die Sache herangeht.



Die Funktionsweise des Splitters ist schnell erklärt. Er tut genau das, was sein Name auch sagt – er splittet die Verteilung der Kugeln auf.


Der Splitter erinnert sofort an den Mixer und ist auch ähnlich aufgebaut. Die Funktionsweise ist allerdings eine andere.


Prinzipiell ist der Splitter nichts Anderes als eine Kreuzung in deren Mitte sich allerdings eine grüne und sich drehende Klappe befindet. Fällt eine Kugel auf diese Klappe öffnet sich diese, die Kugel fällt auf eine Rutsche und verlässt den Splitter auf einer der beiden Seiten. Auf welcher Seite die Kugel den Splitter verlässt erkennt ihr am aufgedruckten Pfeil. Der Clou ist nun, dass die nächste Kugel den Splitter am Ausgang auf der anderen Seite verlässt und so weiter. Zwischen Einlass und Auslass liegen dreieinhalb Höhensteine.


Zugang zum Splitter ist von 4 unterschiedlichen Seiten möglich, was für große Einsatzmöglichkeiten sorgt. Beim Platzieren müsst ihr allerdings immer die Geschwindigkeit der Kugel beachten. Ist diese nämlich zu schnell, so kommt es nicht zum Auslösemechanismus der Klappe, sondern die Kugel verlässt den Splitter wieder über den gegenüberliegenden Ausgang. Um dem entgegenzuwirken kann eine ansteigende Schiene verwendet werden was dann dazu führt, dass die Kugel wieder zurückrollt und in den Splitter fällt. Testet daher unbedingt die Geschwindigkeit, um gegebenenfalls nötige Bauarbeiten problemlos erledigen zu können bzw. um die Einlaufgeschwindigkeit zu reduzieren. Ärgerlich wird es nämlich, wenn es erst am Ende der Bahnkonstruktion auffällt und Umbauarbeiten nicht oder nur sehr schwer durchzuführen sind.


Des Weiteren hat sich in zahlreichen Testläufen gezeigt, dass die Austrittsgeschwindigkeit aus dem Splitter nicht immer gleich ist. Diese hängt nämlich vom Eintritt und dem damit verbundenen Auftreffen auf der Rutsche zusammen. Keine Gedanken müsst ihr euch machen, wenn ihr sofort eine abfallende Schiene verwendet. Wollt ihr allerdings das die Kugel zunächst gerade weiterläuft, müsst ihr auch hier einige Tests durchführen und die Eintrittsgeschwindigkeit anpassen.


Insgesamt ist der Splitter eine erstklassige Erweiterung und eine ganz klare Empfehlung.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen