• Tim Nau

Rüssel raus! - Zoch

Rüssel raus! - Termitenspaß für die ganze Familie

„Rüssel raus!“, beim Zoch Verlag erschienen, ist ein Kartenspiel für 2 bis 4 Spieler ab 6 Jahren von Matthias Prinz sowie Inka und Markus Brand, welches durch einen schönen Aktionsmechanismus besticht.


Mit dem Rüssel versuchen wir drei gleiche Termiten auf denselben Hügel zu lotsen. Doch Vorsicht, denn die Termiten nutzen neuerdings Pfeffer als Nasenspray und davon dürfen wir nicht zu viel in den Rüssel bekommen, denn dann müssen wir laut Niesen…

Ein Blick in die Spieleschachtel

Das Spiel kommt in einer kleinen Schachtel daher, die „lediglich“ 110 Karten und eine Spielanleitung enthält. Die Termitenkarten sind super niedlich illustriert und jeder Spieler wird wohl hier seinen Termitenliebling haben.


Das Anleitungsblatt präsentiert sich sehr übersichtlich gestaltet und lässt keinerlei Fragen offen.

Das Spielsystem

Das Spielsystem ist, wie es sich für ein Kinderspiel gehört, sehr einfach und sofort verstanden.

Je nach Spieleranzahl verfügt jeder

Spieler über eine bestimmte Anzahl an Termitenhügeln, die er vor sich auslegt. Im Nachziehstapel tummeln sich Karten mit 5 unterschiedlichen Termitenarten und Pfefferspraykarten.

Zu Beginn einer Runde werden nun vom Nachziehstapel so viele Karten offen in der Tischmitte platziert, wie Spieler am Spiel teilnehmen. Nun kommt der witzige Mechanismus zum Tragen, der den sogenannten Rüsseleinsatz bestimmt. Dazu streckt jeder Spieler seine geballte Faust aus und zusammen sagt man „Rüssel raus!“. Auf das Wort „raus“ streckt nun jeder Spieler seinen Zeigefinger oder bleibt bei seiner Faust. Die Anzahl der ausgestreckten Zeigefinger ist nun der Rüsseleinsatz.

Beginnend beim Startspieler und dann reihum nimmt nun jeder Spieler eine der ausliegenden Karten und legt diese an den Termitenhügel an, der dem Rüsseleinsatz entspricht.

Nun prüft jeder Spieler ob auf einem seiner Termitenhügeln eine „Pfefferspray-Überdosis“, ein „Krabbeltier-Drilling“ oder eine „Spraydosen-Superlandschaft“ gibt.

Eine „Pfefferspray-Überdosis“ liegt vor, wenn auf einem Hügel 2 Pfefferspray-Karten liegen. In diesem Fall ruft man laut „Hatschi“ und muss die Karten vom Termitenhügel entfernen und auf den Ablagestapel legen. Vergisst man den Ausruf, so muss man zusätzlich von jedem weiteren Hügel die zuletzt gelegte Karte entfernen. Dies sollte natürlich vermieden werden.


Ein „Krabbeltier-Drilling“ bedeutet, das 3 gleiche Termiten auf einem Hügel leben. In diesem Fall werden alle Karten abgelegt und der entsprechende Hügel umgedreht. Handelt es sich, beim Spiel ab 3 Spielern, um den Doppelhügel, wird einer der Hügel umgedreht.

„Bei der „Spraydosen-Superlandschaft“ liegt an jedem Hügel genau eine Pfefferspraykarte. In diesem Fall darf man sich einen Hügel aussuchen, dort alle Karten ablegen und entsprechenden Hügel umdrehen.

Die beiden letztgenannten Punkte sind natürlich das, auf das man als Spieler hinaus möchte, denn das Spiel endet sobald es einem Spieler gelungen ist, zwei Hügel umzudrehen. Ist dies nicht der Fall wird einfach weitergespielt.

Die optimale Spieleranzahl

Konzipiert ist das Spiel für 2 bis 4 Spieler.

Hier muss man ehrlich sagen, dass der Spielspaß mit zunehmender Spielerzahl steigt und mit 4 Spielern dann den Höhepunkt erreicht.


Fazit

„Rüssel raus!“ ist ein klassisches Kinderspiel, welches durch super niedliche Illustrationen und einem witzigen Spielmechanismus besticht.

Grundsätzlich gliedert sich das Spiel in 2 Phasen.

Zunächst versuchen wir auf den Rüsseleinsatz Einfluss zu nehmen, um die Termiten so auf den für uns passenden Hügel zu lotsen. Hier fragt man sich natürlich immer, was denn nun die Mitspieler machen und ein wenig pokern gehört dann dazu. Dieser Mechanismus gefällt mir gut und sorgt beim Spiel mit Kindern für viel Freude.

Anschließend geht es dann an die

Auswahl der Karten und hier kann man seine Gegenspieler auch schön ärgern indem man diesen unerwünschte Karten überlässt.

Sehr gelungen ist die, zumindest fast, ständige Beteiligung aller Spieler. Dazu gesellt sich eine geringe Spieldauer von ca. 15 Minuten.

„Rüssel raus!“ ist ein kurzweiliges Spielvergnügen für die ganze Familie.

GAMING WOLVES

Hallo zusammen.

Wir sind Nina und Tim und gemeinsam sind wir die Gaming Wolves.

In unserem Blog rezensieren wir aktuelle aber auch ältere Spiele, schreiben Kolumnen und Berichten über News aus der Welt der Brettspiele. Wir hoffen, dass wir euch mit unseren Artikeln eine schöne Auszeit geben können und diese für euch als Entscheidungsfindung dienen werden.

Wenn ihr Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik habt, dann kontaktiert uns gerne.

Und nun wünschen wir euch viel Spaß!

Eure Gaming Wolves

Nina & Tim

  • Instagram
  • Twitter Social Icon
  • Facebook