top of page
  • Tim Nau

Auch schon clever - Schmidt Spiele

Auch schon clever

„Auch schon clever“, bei Schmidt Spiele erschienen, ist ein Würfelspiel für 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren von Wolfgang Warsch.

Auf dem Kindergeburtstag ist ordentlich was los. Es müssen Luftballons zerplatzt, Kerzen ausgeblasen, Geschenke geöffnet und ganz viele Süßigkeiten gegessen werden. Es gilt die Würfelsymbole geschickt zu nutzen, um tolle Ketten-Reaktionen zu erzeugen.


Ein Blick in die Spieleschachtel

In der kleinen Spieleschachtel befinden sich lediglich 5 Würfel, der Spielblock und 4 Bleistifte.

Die Anleitung ist super geschrieben und Fragen bleiben keine offen.


Das Spielsystem

Das Spielsystem ist super schnell erklärt. Jeder Spieler erhält ein Blatt und einen Bleistift und der Partyspaß kann beginnen.


Schauen wir uns kurz den Spielblock und die Ankreuzregeln an. Jeder Spielblock ist in 4 farbige Bereiche aufgeteilt in denen sich unterschiedliche Symbole befinden, die es anzukreuzen gilt. Im gelben Bereich sind es Luftballons, im roten Bereich Kerzen, im grünen Bereich Geschenke und leckeres Essen im blauen Bereich. Gelegentlich werden 2 gleiche Symbole benötigt, die auch im gleichen Zug gewürfelt werden müssen. Kreuzt man dabei ein Symbol mit einem farbigen Kreis an, so darf man sofort ein Symbol der entsprechenden Kreisfarbe ankreuzen. Die Sterne bedeuten Punkte und müssen am Spielende addiert werden. Bis auf den grünen Bereich muss immer von links nach rechts angekreuzt werden.

Die Geburtstags-Party kann starten

Der aktive Spieler würfelt nun mit allen Würfeln, wählt eine Hintergrundfarbe und nimmt sich alle Würfel sowie eventuelle Joker. Nun kreuzt er den Regeln entsprechend an. Beachtet werden muss, dass nicht verwendete Würfel wieder in den allgemeinen Vorrat gelegt werden müssen und den anderen Spielern zur Verfügung stehen. Ein Joker kann für jede Hintergrundfarbe und jedes Symbol genutzt werden. Kommt es zum Fall, dass der Startspieler keinen der Würfel nutzen kann, darf er solange nochmal würfeln, bis mindestens ein Würfel genutzt werden kann.


Anschließend suchen sich alle weiteren Mitspieler aus den verbliebenen Würfeln ebenfalls eine Hintergrundfarbe aus und machen ihre Kreuze. Wichtig hier ist es, dass die Würfel nicht genommen werden, sondern allen zur Verfügung stehen. Es dürfen also auch drei weitere Spieler die gleiche Hintergrundfarbe verwenden.


Das Spiel endet sobald ein Spieler alle Symbole in einem Farbbereich angekreuzt hat. Nun werden die Regenbogensterne gezählt und es gewinnt der Spieler mit den meisten Sternen.


Fazit

„Auch schon clever“ ist die Kinderversion zum großen Vorgänger „Ganz schön clever“ und die Ähnlichkeiten sind unverkennbar. Diese Version ist wunderbar und kindgerecht heruntergebrochen und überzeugt mit tollen und bunten Illustrationen, mit denen der Nachwuchs auch was anfangen kann, da sich diese auf das Thema Kindergeburtstag beziehen.

Toll ist es, dass der Ketten-Reaktions-Mechanismus, der das große Spiel ausgezeichnet hat, auch hier zum Tragen kommt. Mit dem Kreuz an der richtigen Stelle lassen sich auch hier manchmal drei weitere Kreuze setzen. Das macht Laune.


Ein Spielen ist problemlos auch schon mit 5-jährigen möglich. Allerdings muss man sagen, dass gerade für die Nutzung der Ketten-Reaktionen auch ein wenig Spielerfahrung nötig ist. Vor allem weil es dann auch noch zu erkennen gilt, welches Symbol man denn jetzt am besten ankreuzen sollte.


Der Spielspaß ist unabhängig von der Teilnehmerzahl. Eine Runde dauert knapp 10 Minuten.


Insgesamt macht das Spiel sehr großen Spaß und lädt immer wieder zu einer weiteren Runde ein.





0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page