top of page
  • Tim Nau

Deep Dive - Flatout Games und AEG

Deep Dive

„Deep Dive“, von Flatout Games und AEG, ist ein Push your luck Set Collection-Spiel für 1 bis 6 Personen von Molly Johnson, Robert Melvin und Shawn Stankewich.

Die Pinguine haben Hunger und so wagen sie sich immer tiefer in den Ozean, um Leckereien zu erhaschen. Doch Vorsicht, es droht Gefahr durch verschiedene Jäger des Ozeans…


Ein Blick in die Spieleschachtel

Das Spiel kommt in einer kleinen Schachtel daher, die prall gefüllt ist. Hauptbestandteil des Spiels sind die 160 Ozean-Plättchen, die eine sehr gute Dicke haben. Wunderschön gestaltet sind die 18 Holz-Pinguine in den 6 Spielerfarben. In jeder Farbe gibt es drei unterschiedlich gestaltete Pinguine – mein Favorit ist der, der über den Boden schlittert. Dazu gesellt sich noch ein schöner Start-Spieler-Token.


Eine Sache muss ich anmerken, die mir bei Spielen leider immer wieder bitter aufstößt. Die unterschiedlichen Meerestiere auf den Plättchen gibt es in den Farben pink, grün und gelb. Für Menschen mit einer Farbsehschwäche ist das Spiel nicht spielbar. Bitte, es wäre doch ein leichtes gewesen, eine kleine Ikonografie zur Kennzeichnung der entsprechenden Farbe auf das Plättchen zu machen.

Die Anleitung ist absolut verständlich geschrieben. Nicht klar geklärt wird allerdings die Frage nach den Blasen-Plättchen. Deckt ihr so ein Plättchen auf, müsst ihr eine Ebene tiefer tauchen. Doch was geschieht dann mit dem Plättchen? In meinen ersten Partien habe ich es falschgespielt und das Plättchen liegen lassen, so dass andere Pinguine dies nutzen konnten. Laut BGG geht das aber nicht. Am besten entfernt ihr das Plättchen nach dem Aufdecken.


Das Spielsystem

Das Spielsystem ist super einfach und die Regeln in 5 Minuten erklärt. Ein klein wenig nervig ist der Aufbau. Um euch hier die „Arbeit“ zu erleichtern, solltet ihr die gekennzeichneten Ozean-Plättchen für 4 und mehr Spieler in einen separaten Beutel verstauen und auch alle weiteren Plättchen nach der Tiefe sortieren. Ihr müsst nämlich immer alle Plättchen jeder Tiefe mischen und dann, je nach Spielerzahl, wieder eine bestimmte Anzahl entfernen.


Der eigentliche Spielablauf ist dann super einfach. Zu Spielbeginn sind alle Ozean-Plättchen der 5 unterschiedlichen Tiefen noch verdeckt.

Der Startspieler nimmt einen seiner Pinguine und deckt ein beliebiges Plättchen der ersten Tiefe auf. Nach dem Aufdecken eines Plättchens, dies gilt in jeder Tiefe, können unterschiedliche Dinge passieren. Handelt es sich um ein Essens- oder Stein-Plättchen so könnt ihr dieses entweder nehmen und mit dem Pinguin auftauchen oder ihr lasst es an Ort und Stelle liegen und taucht in die nächste Tiefenstufe hinab, wo ihr dann wieder ein Plättchen aufdeckt. So geht es dann weiter. Handelt es sich um das oben bereits erwähnte Blasen-Plättchen, müsst ihr eine Stufe weiter hinab in die Tiefe des Ozeans tauchen und dort ein Plättchen aufdecken. Handelt es sich um einen der gefürchteten Jäger, so müsst ihr euren Pinguin auf diesem Plättchen liegen lassen. Anschließend endet euer Zug und der nächste Spieler darf seinen Tauchgang beginnen.


Euer Ziel im Spiel ist das Sammeln von möglichst punkteträchtiger Nahrung in Form von Meerestieren. Dabei ist jedem Tier eine bestimmte Punktzahl zugeordnet. Hierbei gilt, dass die Tiere umso wertvoller werden, je tiefer ihr in den Ozean hinabtaucht. Allerdings nimmt die Anzahl an Jägern auch zu. Doch ihr könnt nicht einfach beliebige Plättchen sammeln. Könnt ihr theoretisch doch, werdet dann aber nicht mit den kompletten Punkten belohnt. Die Tiere gibt es nämlich in drei Farben und ihr solltet möglichst immer ein Set aus den drei Farben sammeln. Für jedes Set erhaltet ihr dann nämlich den Punktwert aus der Addition der drei Tiere. Bei angefangenen Sets aus einem oder zwei Tieren, müsst ihr die Punkte noch durch 2 teilen.


Schauen wir uns noch kleinere Besonderheiten ein. Wenn ihr einen Stein aufdeckt, so könnt ihr diesen ja nehmen und auftauchen. Steine in eurem Vorrat könnt ihr zu Beginn einer anderen Runde einsetzen und dadurch dann euren Tauchgang in einer beliebigen Tiefe beginnen. Habt ihr einen Stein eingesetzt, wird das Plättchen abgeworfen.

Im Spiel werden irgendwann Pinguine von euch von einem Jäger gefangen. Wenn dies geschieht, legt ihr den Pinguin auf das Jäger-Plättchen und der Zug ist beendet. Von nun an könnt ihr die Tiefe, in der ihr einen gefangenen Pinguin habt, überspringen. Dies kann ein gutes taktischen Mittel sein, um leichter an die wertvollen Leckerbissen in den Tiefen des Ozeans zu gelangen. Unmittelbar nachdem euer dritter Pinguin gefangen wurde, nehmt ihr alle eure Pinguine wieder zurück in euren persönlichen Vorrat. Die Pinguine kommen nicht mit leeren „Flügeln“ zurück. Von einer der Tiefen, in denen ein Pinguin gefangen war, dürft ihr ein Essens-Plättchen mit an die Oberfläche nehmen.


Das Spielende wird eingeleitet, sobald in einer der Tiefen keine aufzudeckenden Plättchen mehr vorhanden sind.


Die optimale Spielerzahl

Konzipiert ist das Spiel für 1 bis 6 Personen. Auf die Besonderheiten des Solo-Spiels gehe ich im Anschluss kurz gesondert ein.


Ab 4 Spielern kommen noch zusätzliche Plättchen ins Spiel, die ihr bei 1 bis 3 Personen vor dem Spiel entfernen müsst.


Persönlich finde ich das es keinen Unterschied macht, in welcher Teilnehmerzahl ihr dieses Spiel spielt. Es macht immer Spaß.


Auch an die Solo-Spieler wurde gedacht. Das Spiel unterscheidet sich in den Regeln kaum. Wenn euer Gegner am Zug ist, dann startet dieser das Spiel in der ersten Tiefe und deckt ein Teil auf. Außer dem Plättchen des Jägers nimmt euer Gegner jedes Plättchen in seinen Vorrat und ihr setzt den Pinguin anschließend in die nächste Tiefe. Von dieser startet er dann seinen nächsten Zug. Deckt der Gegenspieler einen Jäger auf erhält er, falls vorhanden, ein bereits aufgedecktes Essens-Plättchen und sein Pinguin wird in die nächste Tiefe gesetzt. Nach dem Tauchgang in der letzten Tiefe startet euer Gegenspieler wieder in der ersten Tiefe.


Auch alleine macht das Spiel Spaß.


In jeder Konstellation liegt die Spieldauer bei ca. 15 bis 20 Minuten.


Fazit

Deep Dive ist ein schnell gespieltes und familientaugliches Set-Collection-Spiel, welches Spaß macht. Die Regeln sind zügig erklärt und mit dem Spiel kann sofort begonnen werden. Es ist ein klassisches Spiel, welches man in jeder Runde auf den Tisch bringen kann und eignet sich auch schon für Kinder.


Push your luck Spiele muss man mögen. Deep Dive ist ein etwas seichteres Spiel dieser Art. Die Punkte werden zwar höher je tiefer man taucht aber man riskiert eben nichts, da man im Rahmen des Tauchens nichts einsammelt was man verlieren könnte, wenn man von einem Jäger erwischt wird. Dadurch fehlt irgendwie die „Schadenfreude“ der anderen Spieler und auch dieses Gefühl bei einem selbst, wenn man riskiert und verliert oder aber riskiert und gewinnt.


Insgesamt ein schönes Spiel, welches ich für eine schnelle Runde am Abend gerne auf den Tisch bringe.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page