• Tim Nau

Detective Charlie - Loki

Detective Charlie

„Detective Charlie“, bei Loki erschienen, ist ein kooperatives Detektivspiel für 1 bis 5 Spieler ab 7 Jahren von Théo Rivière.



Merkwürdige Dinge ereignen sich in Rätselstadt und Charlie Holmes braucht unsere Hilfe, um die Fälle zu lösen. Und schön wäre es, wenn dies vor 5 Uhr geschehen würde, da dann die Teestunde auf der Polizeiwache ist und diese will sie nicht verpassen.


Ein Blick in die Spieleschachtel

Loki präsentiert einfach wundervolles Spielmaterial. Toll die Idee, dass die Spieleschachtel als Polizeirevier fungiert. In die Schlitze stecken wir unsere Verdächtigen, die wir nach und nach ausschließen und dann natürlich aus der Polizeistation wieder entfernen. Die Illustrationen sind herrlich und werden für einige Schmunzler sorgen. Die Schachtel selbst kommt wieder mit einem tollen Inlay daher, wo alles seinen Platz findet.



Die Anleitung ist sehr gut geschrieben und ermöglicht ein sofortiges Spielen.


Das Spielsystem

Die Spielregeln sind super einfach und man kann mit dem Nachwuchs sofort in das eigentliche Geschehen einsteigen.


So entscheidet man sich für einen der sechs Fälle, die nach aufsteigender Schwierigkeit nummeriert sind. In jedem Fall-Kartenstapel finden wir eine Fallkarte mit Erklärungen zum Geschehen, 8 nummerierte Zeugenkarte, die wir in einem Kreis um die Fallkarte herum legen. Außerdem gibt es noch 2 oder 3 Beweiskarten, die wir unter die entsprechende Zeugenkarte legen. Nun lediglich noch die 8 Karten mit den Verdächtigen in die Polizeistation stecken, Taschenuhr und Würfel bereitlegen sowie die Spielfigur vor die Karte 1 stellen und der Spaß kann beginnen.



Der Spieler am Zug würfelt den Würfel und je nach „Würfelergebnis“ kommt es zu anderen Ereignissen. Zeigt der Würfel eine 1 oder 2, so bewegt ihr Charlie um die entsprechende Anzahl an Karten in eine beliebige Richtung und lest den Text der Karte laut vor. Nun müsst ihr die Informationen auswerten und könnt ggfs. einen Verdächtigen ausschließen. Wenn euch dies gelingt, entfernt den Verdächtigen einfach aus der Polizeistation. Liegt unter der Zeugenkarte eine Beweiskarte, so wird euch der Text erklären, was zu tun ist.


Zeigt der Würfel eine Uhr, so kommen unsere Ermittlungen ins Stocken und wir müssen unsere Taschenuhr um eine Stunde vorstellen.


Zeigt der Würfel eine Uhr mit

Fragezeichen, so müssen wir die Taschenuhr ebenfalls um eine Stunde vorstellen, dürfen Detective Charlie aber auf eine beliebige Zeugenkarte stellen und diese lesen.


Wenn wir eine Zeugenkarte erreichen, die wir schon einmal gelesen haben, dürfe wir unsere Uhr eine Stunde vorstellen und die Zeugenkarte links oder rechts unserer Position lesen.


So schreiten unsere Ermittlungen voran und wir schließen, nach und nach, Verdächtige aus, bis nur noch einer übrig ist. Nun vergleichen wir unsere Lösung mit der Übeltäter-Karte und sehen, ob unsere Ermittlungen erfolgreich waren.


Haben wir den falschen Übeltäter erhalten wir 0 Punkte. War es der richtige Übeltäter, so erhalten wir Punkte entsprechend der Uhrzeit auf unserer Taschenuhr.


Die optimale Spielerzahl

Der Spielspaß ist unabhängig von der Spielerzahl. So kann sich der Nachwuchs auch ohne Probleme kurz mal alleine mit dem Spiel beschäftigen. Die Idealbesetzung sind natürlich Eltern mit ihren Kindern, die gemeinsam Detective Charlie Holmes bei den Ermittlungen unterstützen.


Fazit

Insgesamt ist „Detective Charlie“ ein wundervolles Detektiv-Spiel für die ganze Familie, welches auch schon mit dem jüngeren Nachwuchs genossen werden kann. Die Spieldauer je Fall liegt bei ca. 15 Minuten.


Der jüngere Nachwuchs ist auch ganz klar die Zielgruppe des Spiels und die Schwierigkeit der Fälle ist auf diese ausgerichtet. Im Regelfall schließt ihr mit einer Karte auch einen Verdächtigen aus. Nur selten muss ein wenig um die Ecke gedacht werden bzw. müssen die Informationen zweier Karten miteinander kombiniert werden, um einen Verdächtigen auszuschließen. Des Weiteren sind natürlich die Fälle auch thematisch auf die Zielgruppe zugeschnitten. So geht es, zum Beispiel, um rosa Streifen am Strand oder um verschwundene Schokoladenriegel.


Wirklich gelungen sind die Illustrationen. Diese sind einfach total süß und tragen unheimlich zur Stimmung bei. Man gewinnt die Charaktere wirklich lieb.


Ein klein wenig frustrierend kann die Einhaltung der Zeit werden. Wir starten unsere Ermittlungen um 12:00 Uhr und müssen diese bis 05:00 Uhr abgeschlossen haben, um die Maximalpunktzahl zu erzielen. Würfelt man zu oft das Uhrsymbol, ist dies ganz einfach nicht möglich.


Eine tolle Beigabe ist das vertrauliche

Detektiv-Notizbuch. In dieses können die Nachwuchsdetektive das Datum des Falles, die Namen der anwesenden Detektive, den Übeltäter und die erhaltenen Punkte eintragen. Nachdem alle 6 Fälle gelöst sind, zeigt eine Tabelle das erzielte Gesamtergebnis.


„Detective Charlie“ ist ein richtig tolles, kooperatives Detektivspiel für die ganze Familie, welches uns große Freude bereitet hat. Es bleibt zu hoffen, dass es weitere Ergänzungspacks mit neuen Fällen gibt.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen