• Tim Nau

Die Olchis - Schmidt Spiele

Die Olchis - In Schmuddelfing riecht es faulig!

"Die Olchis", bei Schmidt Spiele erschienen, ist ein kooperatives, Memory ähnliches Würfelspiel für 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren.



Es riecht faulig in Schmuddelfing. Die Olchis haben bis 12 Uhr Zeit, die Kleinstadt vom Geruch zu befreien. Auf dem Spiel steht nichts geringeres als die Schmuddelfinger Müllkippen, dem Zuhause der Olchis. Also, macht euch auf die Suche nach Pantoffeln, Fischgräten und Batterien aber achtet auf Gutscheine für das Wellnesshotel.


Ein Blick in die Spieleschachtel

Das Spielmaterial ist gut. Die Karten, die Spielfiguren und die Uhr sind aus dicker Pappe. Dazu gibt es noch die schön glitzernden Olchi-Chips und einen Würfel.



Die Anleitung ist super verständlich und Fragen bleiben keine offen.


Das Spielsystem

Das Spielsystem ist einfach und sofort verstanden. Auch der Aufbau geht schnell von der Hand. Es werden einfach die 20 Abfall- und Wellnessgutscheinkarten gemischt und anschließend baut ihr ein 4 x 6 Raster auf. In die Ecken platziert ihr die Startfeldkarte und die 3 Wellnesstempelkarten. Nun werden die Olchi-Kinder auf das Startfeld gestellt und Würfel, Uhr sowie Olchi-Chips bereitgelegt. Die Uhr wird nun auf 12 Uhr gestellt und der olchige Spaß kann beginnen.



Der aktive Spieler würfelt und bewegt ein beliebiges Olchi-Kind um so viele Karten weiter, wie der Würfel Punkte zeigt. Diagonale Bewegungen sind nicht erlaubt. Zeigt der Würfel das Uhr-Symbol habt ihr Pech gehabt, da die Zeit verrinnt. Ihr müsst die Uhr um eine Stunde vorstellen. Verlässt das Olchi-Kind im Rahmen eurer Bewegung eine Karte auf der es alleine gestanden hat, so müsst ihr diese umdrehen. Ausnahme sind die Startfeldkarte, die Wellnesstempel und Karten, auf denen bereits ein Olchi-Chip liegt. Eure Zielkarte dürft ihr dann umdrehen. Befindet sich auf eurer Zielkarte ein Pantoffel, eine Batterie oder eine Fischgräte so prüft ihr, ob die anderen Olchi-Kinder ebenfalls auf einer Karte mit dem entsprechenden Symbol stehen. Ist dies der Fall, so dürft ihr auf alle drei Karten einen Olchi-Chip legen. Dieser Gegenstand gilt als eingesammelt. Stehen nicht alle drei Kinder auf dem gleichen Gegenstand wisst ihr nun zumindest, was sich unter dieser Karte befindet und ihr könnt euren nächsten Zug planen. Deckt ihr einen Wellnessgutschein auf, so hat jemand das Olchi-Kind ausgetrickst und und ihr müsst es auf den Wellnesstempel stellen, der seiner Farbe entspricht. Dieses Kind könnt ihr erst wieder bewegen, wenn ihr es befreit habt. Dazu müsst ihr euch mit einer anderen Figur auf den entsprechenden Tempel bewegen oder über diesen hinwegziehen.


Ihr gewinnt alle gemeinsam das Spiel,

wenn auf allen Abfallkarten ein Olchi-Chip liegt, bevor der Zeiger der Uhr wieder auf 12 Uhr steht. Ihr verliert gemeinsam, wenn ihr nicht bis 12 Uhr allen Müll eingesammelt habt oder wenn sich alle drei Olchi-Kinder in einem Wellnesstempel befinden.




Fazit

"Die Olchis" ist ein schönes Memo-Spiel für Kinder und deren Familie. Wie bei Memory ist es euer Ziel, gleiche Karten zu finden. Hier sind es drei und nicht zwei Karten und ihr bewegt euch mittels eines Würfels vorwärts. Da ihr kooperativ spielt eignet sich das Spiel gut, um Kinder an Spiele und auch an ein wenig Spielstrategie heranzuführen, da ihr die Züge gemeinsam planen könnt. Des Weiteren wird die Merkfähigkeit gefördert und schnell ist zu erkennen, dass der Nachwuchs hier an uns älteren Spielern vorbeizieht.



Etwas nervig wird es dann allerdings gegen Ende des Spiels, wenn man nämlich alle Karten kennt und einfach nicht die gewünschte Zahl erwürfelt. Dann kommt es zwangsläufig zu einem Hin- und Herschieben der Spielfiguren. Wenn man dann zu viele Uhren würfelt kann es ärgerlich werden.


Die Spielzeit pro Partie liegt bei ca. 15 Minuten.


Insgesamt ein Spiel, welches man mit dem Nachwuchs durchaus mal au den Tisch bringen kann.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vendetta