• Tim Nau

Espresso Doppio - Huch

Espresso Doppio – lasst das Servis rotieren

„Espresso Doppio“, bei Huch erschienen, ist ein Knobelspiel für 1 oder 2 Spieler ab 8 Jahren von Walter Obert.

Am gedeckten Kaffeetisch müssen wir durch geschicktes Rotieren und Tauschen schnellstmöglich unsere Aufgabenkarten erfüllen.


Ein Blick in die Spieleschachtel

Das Spielmaterial ist nicht nur toll, sondern vor allem außergewöhnlich. In der Schachtel befinden sich nämlich 3 Kaffeetassen und 3 Unterteller aus Porzellan. Natürlich hätte es auch Plastikmaterial getan aber so macht das Spielen dann gleich doppelt so viel Spaß. Die Kaffeelöffel hingegen sind aus normalen Plastik. Dazu dann noch der Tischläufer, der als Spielbrett fungiert. Des Weiteren finden wir noch Pappmarker für unsere Punkte und die Aufgabenkarten.

Die Anleitung ist super geschrieben und es bleiben keinerlei Fragen offen. Mit dem Spiel kann sofort begonnen werden.


Das Spielsystem

Das Spielsystem ist schnell verstanden und auch der Aufbau geht schnell von der Hand. Dieser Aufbau gehört schon zum eigentlichen Spiel. Aber der Reihe nach.


Zunächst rollt ihr den Tischläufer auf und legt ihn zwischen euch. Des Weiteren mischt ihr die Auftragskarte, von denen jeder Spieler 8 erhält. Drei Karten werden direkt aufgedeckt. Nun geht es an das Eindecken des Tisches und das ist schon der erste Spielschritt, denn ihr könnt so schon eure ersten Spielzüge vorbereiten bzw. sind dies für mich auch schon die ersten Züge. Immer ein wenig Schmunzeln muss ich, da man für drei Personen den Tisch eindeckt aber nur mit zwei Personen spielen kann.


So werden dann, immer abwechselnd, als erstes die Untertassen, dann die Tassen und zum Abschluss die Löffel verteilt. Beim Verteilen dürfen sich nur unterschiedliche Gegenstände in unterschiedlichen Farben auf einem Feld befinden. Im späteren Spielverlauf dürfen sich auch Gegenstände mit der gleichen Farbe auf einem Feld befinden – niemals aber zwei gleiche Gegenstände. Startspieler wird nun der Spieler, der nicht den letzten Löffel platziert hat.


Anschließend erfolgt dann der Zug des aktiven Spielers. In diesem muss er einen und darf optional noch zwei weitere Gegenstände bewegen oder vertauschen. Bewegen heißt, dass eine beliebige Anzahl an Gegenständen von einem Feld auf ein anderes Feld gestellt werden darf. Vertauschen heißt, dass man eine beliebige Anzahl von Gegenständen von einem Feld mit einer beliebigen Anzahl von Gegenständen auf einem anderen Feld vertauschen darf. Beachtet hier immer die Regel, dass sich niemals zwei gleiche Gegenstände auf einem Feld befinden dürfen.


Abschluss des Zugs ist dann das Werten von einer oder mehrerer Karten. 16 unterschiedliche Aufgabenkarten erwarten euch hier. So gilt es, zum Beispiel, drei Gegenstände benachbart in eine bestimmte Farbsequenz zu bringen, ein Set einer Farbe auf benachbarten Feldern zu platzieren oder ein ganz spezielles Set auf ein Feld zu setzen. Karten können hierzu in ihrer Ausrichtung um 180 Grad gedreht werden. Für jede gewertete Karte erhält man nun die Belohnung in Form der angegebenen Anzahl an Kaffeebohnen und zieht wieder auf 3 Auftragskarten nach. Anschließend ist der nächste Spieler am Zug.

Die Runde endet, sobald einer der Spieler seine letzte Aufgabenkarte erfüllt hat. Nun mischt jeder seine 8 Karten und übergibt diese an den anderen Spieler und es erfolgt der zweite Durchgang. Sobald hier wieder einer der Spieler alle 8 Karten erfüllt hat, endet das Spiel und es gewinnt der Spieler mit den meisten Kaffeebohnen.



Seinen Kaffee kann man auch ganz für sich allein genießen, denn „Espresso Doppio“ verfügt über einen gut durchdachten Solo-Modus. Der Solo-Spieler mischt alle 16 Karten, deckt 3 davon auf und nimmt sich 3 Kaffeebohnen. Jedes Mal, wenn Gegenstände vertauscht oder bewegt werden, kostet dies nun eine Kaffeebohne. Das Spiel endet entweder wenn alle Kaffeebohnen verbraucht sind oder wenn die letzte Karte gewertet wurde.


Sehr gelungen finde ich die Wertungstabelle in der Anleitung. Anhand der Anzahl eurer Kaffeebohnen könnt ihr euer Ergebnis ablesen. Immer schön, wenn man ungefähr weiß, wie erfolgreich denn ein Solo-Spiel war. Und die Texte bringen einen auch zusätzlich noch zum Schmunzeln.


Fazit

„Espresso Doppio“ ist ein schnelles Spiel für zwischendurch, welches man natürlich am besten bei einer gute Tasse Kaffee genießen kann. Es überzeugt mit einer tollen Ausstattung und einem einfachen Regelwerk. Gleichzeitig bietet es aber auch taktische Tiefe.


Es ist eine Art Verschiebe-Puzzle. Nur das ihr hier eben das Geschirr rotieren lasst und wenn das wohl jedem Kaffee-Trinker bekannte Geräusch von aufeinandertreffender Tasse und Untertasse ertönt, dann ist das einfach ein echtes Highlight. Allein vom Material her ist es hier gelungen Aufmerksamkeit zu bekommen und somit hat man schon einmal alles richtiggemacht.

Die Aufgabenkarten stellen euch die unterschiedlichsten Aufgaben und sorgen immer für Abwechslung. Ein wenig Grübelei gehört nun dazu und ihr müsst eben auch mal drei Züge Bewegungen vorausplanen. In meinen Partien hat sich gezeigt, dass sich so sehr oft zwei Karten erfüllen lassen- mit Glück sogar manchmal drei. Natürlich ist auch immer ein wenig Glück dabei, in welcher Kombination die Karten vor euch ausliegen. Manchmal passt es einfach perfekt und manchmal geht eben auch nur eine der Karten.


Na dann macht euch mal einen leckeren Kaffee (es geht auch eine Tasse Tee) und spielt dieses Spiel – es lohnt sich.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen