top of page
  • Tim Nau

Gigamon - Mirakulus

Gigamon – ein besonderes Memoryspiel

„Gigamon“, von Studio H und in der deutschen Version bei Mirakulus erschienen, ist ein Memo-Spiel mit besonderem Kniff für 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren von Johann Roussel und Karim Aouidad mit wunderschönen Illustrationen von Marie-Anne Bonneterree.

Elemons sind kleine magische Wesen und wir möchten passende Paare finden, um mit deren Hilfe die mächtigen Gigamons zu beschwören.


Ein Blick in die Spieleschachtel

Es bedarf nicht viel Material für dieses Spiel. So finden wir im Karton lediglich 42 Elemon-Plättchen, 3 Felsen-Token, die 7 großen Gigamons mit jeweils einem Standfuß und natürlich die Anleitung für das Spiel.


Die Materialien sind aus Pappe und haben eine ordentliche Dicke. Herausragend sind die liebevollen Illustrationen.

Die Spielanleitung ist lediglich ein Faltblatt und erklärt alles sehr strukturiert und übersichtlich. Keine Frage bleibt unbeantwortet.


Das Spielsystem

Wie es sich für ein Spiel dieser Kategorie gehört, ist das Spielsystem super verständlich.


Für den Aufbau mischt ihr einfach die 42 Plättchen, legt 9 davon in einem 3x3 Raster aus und stellt die Gigamons an die Seite. Die restlichen Plättchen bilden den Nachziehstapel. Unter den 42 Plättchen befinden sich 7 unterschiedliche Elemons, von denen jedes sechsmal vorhanden ist.


Der aktive Spieler deckt 2 Plättchen auf. Handelt es sich um 2 gleiche Plättchen nimmt er sich diese und legt sie offen vor sich aus. Anschließend werden die beiden Lücken mit neuen Karten vom Nachziehstapel gefüllt.


Klingt alles, wie ein einfaches Memory-Spiel. Doch Gigamon unterscheidet sich von dem bekannten Klassiker. Euer Ziel ist es nämlich nicht nur einfach Pärchen zu sammeln und am Spielende davon die meisten zu haben. In diesem Spiel ihr müsst ihr drei gleiche Elemons finden und dürft diese dann sofort gegen das passende Gigamon tauschen. Sollte sich dieses bereits im Besitz eines Gegenspielers befinden, dürft ihr es ihm sogar stehlen.


Des Weiteren verfügen Elemons über besondere Eigenschaften, die ihr nutzen könnt, sobald ihr ein Pärchen gefunden habt. Diese Fähigkeiten sind das Salz in der Suppe des Spiels. Werfen wir einen kurzen Blick auf die unterschiedlichen Fähigkeiten:


Polymon: Dieser Joker kann mit jedem anderen Elemon ein Paar bilden

Floramon: Ihr dürft ein Plättchen vom Nachziehstapel nehmen

Pyromon: Ihr dürft ein beliebiges Elemon eines Gegenspielers „verbrennen“

Hydromon: Ihr dürft euch 4 Plättchen des Rasters anschauen

Geomon: Ihr dürft einen Felsen auf einem Elemon platzieren, der erst wieder entfernt wird, wenn ihr wieder am Zug seid. Dieses Plättchen kann also von keinem Gegenspieler genommen werden

Aeromon: Ihr dürft ein eigenes Elemon mit dem eines Gegenspielers tauschen

Electromon: Ihr dürft sofort einen weiteren Zug machen

Die Elemons sind einfach super süß und liebevoll gestaltet

Das Spiel endet sobald es einem Spieler gelungen ist, 3 Gigamons zu sammeln. Solange dies keinem Spieler gelungen ist spielt ihr weiter, bis der Nachziehstapel aufgebraucht ist und es im Raster keine Paare mehr gibt. In diesem Fall würde der Spieler mit den meisten Gigamons gewinnen. Bei Gleichstand entscheidet die Anzahl der Elemons im eigenen Vorrat.


Fazit

Ich persönlich kannte das Spiel nicht, bis Frank es mir gezeigt hat und sagte, dass es ein tolles Kinderspiel ist, welches ich unbedingt einmal mit meinem Sohn testen solle. In Frankreich wurde das Spiel bereits 2015 zum Kinderspiel des Jahres gewählt. 2022 ist das Spiel über die Spieleschmiede erfolgreich finanziert worden.


Das Spiel überzeugt zunächst einmal mit wunderschönen Illustrationen und insbesondere die großen Gigamons sind für die Zielgruppe natürlich ein absolutes Highlight. Mein fast 4-jähriger Sohn freut sich immer noch wie ein Schneekönig, wenn er die Gigamons aus der Schachtel nehmen kann und nebeneinander auf den Boden stellt – und später dann noch mehr, wenn es ihm gelungen ist, eines in seinen Besitz zu bekommen.


Ich finde es persönlich recht schwer, ein wirklich gutes Kinderspiel für die Altersgruppe 3,5 bis 5 Jahre zu bekommen. Entweder sind die Spiele viel zu einfach und dadurch kommt gar keine Freude auf, weil diese Spiele bereits nach kurzer Zeit unterfordern. Oder aber, sie sind schon ein wenig zu komplex, so dass man sehr viel Hilfestellung leisten muss. Es ist immer eine sehr schmale Gradwanderung. Wirklich richtig gute Spiele gibt es nicht so oft.


Ich war aufgrund der Altersangabe (ab 5 Jahren) auch hier zunächst skeptisch. Des Weiteren kommen ja auch noch die Spezisalfähigkeiten hinzu, die der Spielenachwuchs erst einmmal verstehen und meistern muss. Frank sagte, dass ich es einfach mal probieren soll, was ich dann auch getan habe. Und tatsächlich hat es sofort gut funktioniert. Die ersten Runden haben wir ohne die Spezialfähigkeiten der Elemons gespielt, um den Grundmechanismus zu verstehen. Spielt ihr es in dieser Form, dann gleicht es Memory fast komplett. Nach ein paar Runden haben wir dann die Fähigkeiten hinzugenommen und es hat dann nicht lange gedauert bis er verstanden hat, was er bei welchem Pärchen tun darf. Natürlich kommt man bei jüngeren Spielern nicht darum herum, die Fähigkeiten noch oft zu wiederholen. Die Partien machen dann einfach großen Spaß und sind super lustig. Ihr könnt das Spiel also auch mit einem jüngeren Kind genießen. Die auf der Schachtel angegebene Spielzeit von ca. 15 Minuten passt sehr gut.


Tatsächlich ist Gigamon aber auch für eine schnelle Runde mit Freunden bei einem Bierchen eine schöne Nebenbeschäftigung. In diesem Fall allerdings wirklich nur mit 4 Personen, weil man sich dann sehr schön ärgern kann.


Mein einziger Kritikpunkt bezieht sich auf das Spiel mit 4 Personen. Leider gelingt es hier nur ganz selten, dass ein Spieler 3 Gigamons beschwören kann. Vielleicht wäre dies besser gelungen, wenn man je Elemon noch ein zusätzlicher 3er-Set als 4-Spieler-Variante hinzugefügt hätte.


Gigamon ist ein richtig gutes Kinderspiel, welches auch Erwachsenen Spaß macht. Prinzipiell kann man es schon als Memo-Spiel bezeichnen, welches sich jedoch durch die Fähigkeiten der Elemons von der Masse an Spielen dieser Art abhebt. Die Fähigkeiten sind das Salz in der Suppe. Aus meiner Sicht eine ganz klare Empfehlung.






0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page