• Nina Nau

Hipp Hopp Hippo - Schmidt Spiele

Hipp Hopp Hippo – Das affenstarke Nilpferd-Hüpfen

„Hipp Hopp Hippo“, von Schmidt Spiele, ist ein Wetthüpfen für 2 bis 4 Nachwuchsspieler ab 5 Jahren mit einer Spielzeit von ca. 15 min.



Die Hippos machen gerade ihre Mittagspause im Wasser, als die Affen die Bananenkisten auf der anderen Flussseite entdecken. Es müsste doch möglich sein, die schlafenden Hippos als Steine zu nutzen und so den Fluss zu überqueren, um an die Bananen zu kommen. Blöd nur, dass diese Hippos immer wieder abtauchen und die Affen dadurch im Wasser landen.


Ein spaßiger Wettlauf geht los…

Ein Blick in die Spieleschachtel

Das Material besteht aus einem Spielplan, zwei Würfeln, 16 Affenfiguren, 21 Nilpferdkarten und 16 Bananenkisten. Die Spielfiguren sind aus stabilen Plastik und das restliche Spielmaterial aus dicker Pappe, so dass es für die Kleinen robust genug ist.



Die Anleitung ist übersichtlich gestaltet, gut geschrieben und ermöglicht nach einer kurzen Lesezeit ein sofortiges Spielen.

Das Spielprinzip

Nachdem jeder Spieler eine Farbe gewählt und seine vier Affenfiguren (3 Affen und eine Affenmutter mit Baby) erhalten hat, wird noch der Spielplan mit den Hippos aufgebaut, Bananenkisten entsprechend verteilt und es kann auch schon losgehen.


Gespielt wird im Uhrzeigersinn. Der aktive Spieler führt immer 2 Aktionen nacheinander aus.


Als erstes würfelt der Spieler den Laufwürfel und schiebt einen seiner Affen, entsprechend der Würfelzahl (1 bis 4) Felder, weiter. Bei jedem Zug darf sich der Spieler entscheiden, welchen Affen er bewegen möchte. Lauffelder sind hierbei nur die Felder mit denen die Nilpferde über Wasser liegen. Manche Nilpferde haben den Kopf und den Rücken über Wasser, andere nur den Rücken oder sogar nur einen Teil vom Rücken.


Auch die Felder wo schon andere Affenfiguren stehen zählen nicht und werden übersprungen. Erreicht einer der Affen die andere Seite des Flusses so muss er hierfür nicht genau die passende Augenzahl haben. Übrige Punkte verfallen einfach.


Sobald die andere Flussseite von einem

Affen erreicht wurde, darf der Spieler sich eine Bananenkiste aussuchen und umdrehen. Auf den Karten befinden sich 1, 2, 3, 4 oder 5 Siegpunkte. Die Karte legt der Spieler nun verdeckt vor sich ab.


Da auch Baby-Affen gerne Bananen essen, darf sich der Spieler zwei Bananenkisten aussuchen bzw. anschauen, wenn er mit der Affen-Mutter die andere Flussseite erreicht hat oder aber in den Fluss gefallen ist.


Als zweite Aktion würfelt der aktive Spieler den Farbwürfel und schiebt die freie Hippokarte entsprechend der Farbe in den Spielplan. Hierdurch bewegt sich ein Nilpferd und taucht z.B. mit dem Kopf ab und der Affe der auf dem Kopf von diesem Nilpferd stand fällt ins Wasser. Mit etwas Glück ist es eine wunderbare Möglichkeit seine Mitspieler zu ärgern und deren Affen ins Wasser plumpsen zu lassen. Die Affen, die ins Wasser gefallen sind, müssen nämlich zurück zum Startufer schwimmen und von vorne starten.


Damit man sich aber nicht zu sehr

darüber ärgert wenn der eigene Affe kurz vor dem Ziel ins Wasser fällt, gibt es eine kleine Entschädigung. Der Spieler darf sich eine Bananenkiste verdeckt vor den Mitspielern angucken. Die entsprechenden Siegpunkte sollte man sich gut merke, damit man sich später, wenn ein Affe die andere Flussseite erreicht, möglichst eine Bananenkiste mit vielen Siegpunkt schnappt.


Sobald ein Spieler mit seiner letzten Affenfigur die andere Seite des Flusses erreicht ist das Spiel sofort beendet. Wer insgesamt die Bananenkisten mit den meisten Siegpunkten hat, hat das Spiel gewonnen.


Fazit

Hipp Hopp Hippo ist ein wunderschönes, spaßiges Kinderspiel für den kleinen Spielenachwuchs. Es wirklich lustig zu sehen wie die Kleinen sich ärgern wenn einer ihrer Affen ins Wasser fällt und sich aber kurze Zeit später wieder freuen, weil sie sich heimlich eine Bananenkiste angucken dürfen.


Das Spiel ist wunderschön gestaltet und das Spielmaterial sehr robust, so dass es auch ein etwas grobmotorischeres Vorgehen mal zulässt. Das Tierthema und auch die Idee mit dem Hüpfen über die Hippos als wenn sie Steine wären finde ich einfach klasse.



Die Regeln sind leicht und verständlich für die Kleinen und bietet trotzdem auch den Erwachsenen Spielspaß. Laut Verpackung ist dieses Spiel ab 5 Jahren, wobei ich denke, dass dieses Spiel auch schon etwas für noch jüngere Kinder ist, wenn sie etwas Unterstützung bekommen.


Insgesamt also eine klare Empfehlung für diejenigen, die ein schönes Kinderspiel für den kleinen Spielenachwuchs suchen.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen