• Tim Nau

Käpt´n Kuller - Schmidt Spiele

Käpt´n Kuller – Das lustige Piraten-Kegeln

„Käpt´n Kuller“, bei Schmidt Spiele erschienen, ist ein Spiel für 2 bis 4 kleine Piratenfreunde ab 5 Jahren von Kirsten Hiese.


Die Piratenbande hat fette Beute gemacht. Doch wer bekommt nun welchen Anteil? Dies wird im traditionellen Piraten-Kegeln ausgemacht. Also los geht es ihr kleinen Piraten und macht fette Beute.

Ein Blick in die Spieleschachtel

Das Spielmaterial ist wirklich toll. Insbesondere das Rohr ist aus einem tollen Material und fühlt sich wirklich wertig an. Die beiliegenden Fässer, die bei der „Profi“-Version zum Einsatz kommen, sehen richtig schön aus.


Die Anleitung präsentiert sich kurz und knapp und das Spiel ist sofort verstanden.

Das Spielsystem

Das Spiel kann mit einem lustigen Spielsystem überzeugen, welches großen Spaß macht und sofort verstanden ist.

Der Aufbau ist zügig abgeschlossen. Ihr befestigt lediglich die beiden Schachtelteile aneinander, platziert die Diamanten sowie die Goldmünze und der Spaß kann beginnen.

Der aktive Spieler erhält das Rohr sowie eine Metallkugel und dreht das Piratenschiff so, dass die Seite mit den Diamanten vor ihm liegt. Die Bewegung des Schiffes muss etwas vorsichtig erfolgen da man ansonsten Gefahr läuft, dass die Diamanten durcheinandergewürfelt werden. Daher sollte dies am besten durch ein Elternteil oder ein Kind mit ruhigen Händen und ein klein wenig Geduld erfolgen. Wenn dies nicht gegeben ist so bleibt nur, den Platz immer zu tauschen, was ein klein wenig nervig ist.

Nun wird das Rohr auf die zugewandte

Schachtelseite angelegt. Neigungswinkel und Position dürft ihr hierbei frei bestimmen. Das Rohr darf lediglich nicht außerhalb des Bereichs der dunklen Planken liegen. Nun befördert ihr die Kugel in das Rohr und diese saust dann auf das Spielbrett und befördert, zumindest hoffentlich, möglichst viele und farblich passende Diamanten auf den unteren Teil des Schiffes – diese gehören nun euch.

Vor Weitergabe des Rohrs wird nun noch geschaut, ob erspielte Diamanten gegen eine Goldmünze getauscht werden können. Jede Goldmünze bedarf einer unterschiedlichen Anzahl und einer unterschiedlichen Farbkombination an Diamanten. Habt ihr die Voraussetzung erfüllt, müsst ihr Diamanten gegen Münze tauschen. Ihr dürft immer nur eine Goldmünze pro Zug erwerben. Müsst ihr eure Diamanten gegen eine Münzfarbe tauschen die ihr bereits besitzt so könnt ihr diese, in einem späteren Spielzug, gegen einen Diamanten in der Farbe eurer Wahl tauschen. Abgegebene Diamanten legt ihr einfach wieder in den durch das Seil abgegrenzten Startbereich des Schiffes.

Das Spiel endet, sobald einer der Piraten alle Münzen einer Farbe gesammelt hat.

Die „Profie“-Spielvariante

Dem Spiel liegen noch drei Fässer bei, die ihr nutzen könnt, wenn ihr das Spiel ein wenig herausfordernder machen möchtet.

Vor Spielbeginn platziert ihr diese Fässer einfach auf dem Seil – sie bilden nun ein Hindernis. Sollte im Spielzug ein Fass um gekegelt werden so muss, als Strafe, ein Diamant aus dem eigenen Vorrat wieder auf das Spielfeld gelegt werden.


Die Fässer sorgen dafür, dass ihr schon ein wenig genauer Zielen müsst, um an die gewünschten Diamanten zu gelangen.

Fazit

„Käpt´n Kuller“ ist ein lustiges Kegelspiel für den Spielenachwuchs.

Es ist schon eine spaßige Angelegenheit

erst mit dem Rohr zu zielen, dann die Kugel, vielleicht mit ein wenig „Schmackes“, durch das Rohr sausen zu lassen und zu sehen was passiert. Mit zunehmender Anzahl an Partien versteht auch der Nachwuchst schnell, wie und wo das Rohr anzusetzen ist und wie man die Kugel sinnvoll beschleunigt.

Eine Partie spielt sich in ca. 15 Minuten und das Spiel lädt aufgrund dieser Spielzeit natürlich sofort zu einer Revanche ein.

Oftmals ist es bei „reinen“ Kinderspielen ja so, dass diese dann ein doch eher zähes Vergnügen für die Eltern ist. Das ist hier gar nicht der Fall und ich habe bei diesem Spiel viel gelacht und meinen Spaß gehabt.

Also dann mal Yo-Ho-Ho und viel Spaß beim Piraten-Kegeln.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vendetta