• Tim Nau

Mondscheinhelden - HABA

Mondscheinhelden – Rettet die verzauberten Burgjuwelen

„Mondscheinhelden“, bei HABA erschienen, ist ein Kinderspiel mit Schiebemechanismus für 2 bis 4 Spieler ab 5 Jahren von Wilfried und Marie Fort.

Der böse Zauberer Zirroz lässt die Edelsteine durch das Haupttor der Burg schweben. Das müssen wir verhindern, indem wir diese gegen bunte Kieselsteine austauschen. Also los, holen wir die Schätze zurück.


Ein Blick in die Spieleschachtel

Mondscheinhelden überzeugt mit wunderschönem Spielmaterial und auf dem Tisch aufgebaut macht das Spiel ordentlich was her. Vor dem ersten Spiel müsst ihr noch die Burg zusammenbauen. In den Folgespielen müssen dann nur noch die einzelnen Teile auf dem Spielbrett platziert werden, was recht schnell erledigt ist. Der Schiebemechanismus hat bei uns nicht immer auf Anhieb geklappt, da sich die Wegplättchen in der Burg doch öfter verkantet haben. Hier muss gelegentlich nachgeholfen werden. Ansonsten funktioniert das Schieben aber sehr gut. Die Pappteile haben eine ordentliche Dicke. Lediglich die Sichtschirme sind mir ein wenig zu labbrig.

Die Anleitung ist absolut verständlich geschrieben und Fragen bleiben keine offen.


Das Spielsystem

Wie es sich für ein Spiel dieser Art gehört, zeichnet es sich durch ein einfaches und gut funktionierendes Spielsystem aus.


Zunächst schauen wir uns die „normale“ Version mit den weiß gekennzeichneten Springbrunnen an. Die Plättchen sind mit Mond und Stern gekennzeichnet. Achtet auf die Kombination, die ihr nehmen müsst. Bei dieser Variante zieht ihr einfach die entsprechende Anzahl Kieselsteine (2 oder 3) und behaltet diese auch. Auf die Variante Ritualbrunnen gehe ich nachher kurz gesondert ein.

Der Spielzug eines Spielers gliedert sich in lediglich zwei Aktionen. Zunächst bewegt ihr eure Spielfigur. Prinzipiell könnt ihr eure Spielfigur auf jedes unbesetzte Feld bewegen. Wollt ihr euch allerdings auf ein farbiges Feld bewegen, so müsst ihr in der Lage sein, die Kieselsteine in der entsprechenden Farbe „bezahlen“ zu können. Für die weißen Springbrunnen-Felder müsst ihr nichts bezahlen. Diese Felder dienen zum Einsammeln von neuen Kieselsteinen. Ihr werdet diese des Öfteren betreten müssen. Nun zieht ihr so viele Kieselsteine aus dem Beutel wie neben eurem Feld angegeben ist und legt diese hinter euren Sichtschirm.


Ihr könnt auf die Bewegung auch verzichten. Dies ist aber nur möglich, wenn ihr die sich neben eurem Feld befindlichen Kieselsteine auch „retten“ könnt und wenn ihr euch nicht auf einem weißen Feld befindet. Beachtet, dass ihr in diesem Fall nicht die Kieselsteine des Feldes einsammeln dürft, da ihr euch ja auch nicht bewegt. Taktisch macht dies durchaus oft Sinn.

Nun könnt ihr Edelsteine retten. Dazu benötigt ihr für jeden auf dem Wegplättchen abgebildeten Edelstein den Kieselstein in der passenden Farbe. Diese legt ihr neben das Spielbrett und nehmt euch anschließend dann das Wegplättchen. Bevor ihr dies hinter eurem Sichtschirm versteckt, dreht ihr es um. Ist auf der Rückseite nichts abgebildet, passiert auch nichts. Befinden sich dort ein oder mehrere Pfeile, so schiebt ihr Wegplättchen entsprechend der Anzahl nach. Ist auf der Rückseite ein Pfeil mit waagerechtem Strich, so füllt ihr die Allee wieder komplett mit Plättchen auf. Sehr ihr einen „Pfeil-Kreis“ so seid ihr sofort noch einmal an der Reihe.


Das Spielende wird eingeleitet, sobald das Magie-Wegplättchen beim Schieben vor der Burg erscheint. Nun wird die aktuelle Runde noch zu Ende gespielt. Anschließend zählt jeder Spieler die Edelsteine auf seinen gesammelten Wegplättchen. Wer die meisten Edelsteine retten konnte, der gewinnt diese Partie Mondscheinhelden.


Wenn der Nachwuchs ein wenig Erfahrung mit der Grundversion gesammelt hat, dann bietet das Spiel mit der Ritualbrunnen-Variante noch eine kleine Abwechslung. Ihr spielt hier mit der Rückseite der Springbrunnen-Plättchen und zieht bei jedem Plättchen immer 4 Kieselsteine. Je nach Springbrunnen behaltet ihr entweder eine unterschiedliche Anzahl oder wählt eine Farbe und behaltet alle Kieselsteine in dieser Farbe oder ihr behaltet von jeder gezogenen Farbe einen Kieselstein. Hier kommt ein zusätzlicher Glücksfaktor in das Spiel.


Die optimale Spielerzahl

Konzipiert ist das Spiel für 2 bis 4 Spieler.


Spielspaß bei Spielen dieser Art ist oftmals mit der Anzahl der Spieler verknüpft. Dies ist bei diesem Spiel nicht der Fall. Hier ist der Spielspaß komplett unabhängig davon und das ist ein extrem großer Pluspunkt bei diesem Spiel.

Eine Anpassung aufgrund der Spielerzahl erfolgt durch die Anzahl der Springbrunnen-Plättchen, die zu Spielbeginn platziert werden.


In jeder Konstellation dauert eine Partie zwischen 20 und 30 Minuten.


Fazit

Mondscheinhelden ist ein tolles Familienspiel, welches zunächst einmal durch seine wundervolle Optik auf dem Spieltisch besticht. Dazu hat das Spiel einen tollen Schiebemechanismus, der speziell bei Kindern natürlich sehr beliebt ist.


Doch auch das Spiel macht großen Spaß. Die Regeln sind in 5 Minuten erklärt und auch verstanden. Dazu spielt sich das Spiel super flott und Wartezeiten gibt es kaum.


Bei Spielen mit jüngeren Kindern empfiehlt sich zunächst einmal das Weglassen der Sichtschirme, damit man ein wenig unterstützend eingreifen kann. So lernt dann auch der Nachwuchs auf spielerische Art und Weise.


Insgesamt ein ganz tolles Kinderspiel, welches eine klare Empfehlung erhält und an dem auch Eltern Freude haben werden.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen