• Tim Nau

Rollo - HUCH

Rollo – Tierwürfelspiel für Kinder

„Rollo“, bei Huch erschienen, ist ein Würfelspiel für Kinder ab 4 Jahren.



Lasst die Tierwürfel rollen und kombiniert Eule, Frosch & Co, um an Ende die meisten Tatzen erwürfelt zu haben.


Ein Blick in die Spieleschachtel

Für diese Spiele wird nicht viel Material benötigt. Fokus liegt hier natürlich auf den Würfeln und dem Spielblock. Die Würfel liegen sehr gut in der Hand, haben eine gute Größe, abgerundete Ecken und die Tiere sehen sehr ordentlich aus. Auch der Block ist sehr schön – hier gefällt mir insbesondere die farbenfrohe Gestaltung.



Die zweiseitige Anleitung lässt keine Fragen offen.


Das Spielsystem

Das Spielsystem funktioniert wie bei „Kniffel“ oder „Yatzee“ und wird wohl jedem bekannt sein.


Der aktive Spieler würfelt mit den 5

Würfeln. Anschließend stehen ihm zwei weitere Würfe zur Verfügung. Nach jedem Wurf kann sich der Spieler entscheiden, welche Würfel er liegen lassen möchte und welche Würfel er erneut werfen möchte. Das Ergebnis trägt er dann auf dem Spielblock ein.


So geht es dann reihum. Jeder Spieler versucht die Voraussetzungen des Spielblocks zu erfüllen und z. B. einen Viererpasch, Tiere gleicher Art oder einen vollen Bau zu würfeln.


Das Spiel endet sobald alle Felder mit Zahlen oder Strichen gefüllt sind. Es gewinnt der Spieler, der die meisten Tatzen erreicht hat.


Fazit

Es gibt wohl keinen Haushalt, bestimmt nicht einmal einen eigentlichen Nichtspielerhaushalt, welcher nicht über ein Kniffel- oder Yatzeespiel verfügt.


Varianten für jüngere Kinder, bei denen Würfel ohne Zahlen verwendet werden, gibt es auf dem Markt einige. Auch Huch springt auf diesen Zug auf und bringt mit „Rollo“ ein Yatzeespiel auf den Markt, bei dem Tierwürfel eingesetzt werden.


So sammelt ihr in der oberen Hälfte des Blocks anstelle von Zahlen bei „Rollo“ Eulen, Eichhörnchen, Hasen, Vögel, Frösche und Fische. Mindestens 20 Punkte müsst ihr erreichen, um in den Genuss der 10 Bonuspunkte zu kommen. 20 Punkte ist schon eine recht hohe Summe und diese wird man in vielen Spielen nicht erreichen. Ich verstehe auch nicht wirklich, warum man sich für 20 Punkte entschieden hat. 18, also im Durchschnitt 3 je Tier, wären für mich die logischere Wahl gewesen. Aber hier spricht ja auch nichts gegen Hausregeln.


Im unteren Bereich des Blocks gilt es nun Straßen, Pasche oder auch das „Full House“ zu erreichen. Das „Full House“ heißt hier „voller Bau“ und die Straßen werden als Karawanen bezeichnet. Des Weiteren sprechen wir hier nicht von Punkten, sondern von Tatzen. Diese Wortwahlen gefallen mir richtig gut.


Ein Spiel dieser Art ist definitiv ein Muss für jede Familienspielesammlung und auch der junge Spielenachwuchs kann hier einsteigen und wird seinen Spaß haben. Die Spieldauer liegt ca. zwischen 10 und 15 Minuten.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen