• Nina Nau

Tier auf Tier: Das wackelige Stapelspiel - HABA

Tier auf Tier – Das wackelige Stapelspiel

„Tier auf Tier – Das wackelige Stapelspiel“, eine Neuauflage des Klassikers mit neuen Tieren, ist eines der Frühjahresneuheiten 2020 von HABA. Es ist ein Spiel für 2 bis 4 Tierfreunde ab vier Jahren mit einer Spielzeit von ungefähr 15 Minuten.


Bei diesem Spiel versuchen die verschiedenen Tiere eine Tierpyramide zu bilden. Doch sollte das Kamel lieber auf das Schaf klettern oder doch vielleicht lieber auf die Schlange oder den Affen? Die Tiere sind auf die Hilfe der Spieler angewiesen und das ist keine einfache Aufgabe. Es ist viel Fingerspitzengefühl gefragt...

Ein Blick in die Spieleschachtel

Das Spielmaterial besteht aus 29 Holztieren, einem Würfel und der Spielanleitung. Die Tiere weisen eine klasse Größe auf, sind stabil und leicht zu greifen.



Die Anleitung ist verständlich geschrieben, so dass ein sofortiges Losspielen möglich ist.

Das Spielprinzip

Das Krokodil wird in die Mitte des Tisches platziert und macht damit immer den Anfang der Tierpyramide. Nun erhält noch jeder Spieler sieben verschiedene Tiere und es kann auch schon losgehen.

Gespielt wird reihum im Uhrzeigersinn. Der aktive Spieler würfelt zunächst und stapelt sein Tier nach dem Würfelergebnis.


· ein Würfelauge - Der Spieler stapelt ein

beliebiges Tier auf die Tierpyramide.

· zwei Würfelaugen - Der Spieler stapelt zwei beliebige Tiere auf die Tierpyramide.

· Hand - Der Spieler nimmt ein beliebiges Tier und gibt es einem Mitspieler seiner Wahl. Dieser muss nun dieses Tier sofort stapeln.

· Fragezeichen - Die Mitspieler wählen gemeinsam ein Tier aus dem Vorrat des aktiven Spielers aus, welches dieser nun sofort stapeln muss.

· Krokodil - Der Spieler wählt ein Tier aus seinem Vorrat und stellt dieses so auf den Tisch, dass es das Krokodil berührt. Sind beide Plätze neben dem Krokodil bereits belegt, so wird das Tier an eines von diesen Tieren auf dem Tisch platziert.

Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe.

Für das Stapeln müssen einige Regeln beachtet werden. So darf immer nur mit einer Hand gestapelt werden, gestapelte Tiere dürfen nicht den Tisch berühren und die Tiere auf dem Tisch müssen in einer Reihe stehen.

Trotz der größten Mühe kann es nun aber passieren, dass der Spieler durch seinen Zug die Tierpyramide zum Einsturz bringt. In diesem Fall ist der Zug sofort beendet und der Spieler muss sich zwei heruntergefallene Tiere aussuchen und diese in seinen Vorrat nehmen. Hatte der Spieler beim Einstürzen der Pyramide noch ein Tier in der Hand, so muss er auch dieses in seinen Vorrat nehmen. Die restlichen Tiere kommen zurück in die Box und der nächste Spieler ist am Zug.


Das Spiel endet sobald ein Spieler keine Tiere mehr vor sich liegen hat.

Wem dies alles zu einfach ist, für den enthält die Spielanleitung Zusatzregeln für erfahrene Tierstapler. So werden bei weniger als vier Spielern die übrig gebliebenen Tiere unter den Spielern aufgeteilt und bei einem Einsturz der Tierpyramide müssen die Spieler bis zu fünf Tiere in ihren Vorrat nehmen.

Besonders die Variante bei zwei Spielern je 14 Tiere stapeln zu müssen, sorgt auch bei Eltern für viele knoblige Momente… ;-)

Fazit

Tier auf Tier ist ein wunderschönes Kinderspiel welches die Feinmotorik der kleinen Nachwuchsspieler schult.


Das Tierstapeln hört sich leichter an, als es in der Realität ist. Besonders in Spielen in denen kein Krokodil gewürfelt wird ist die Spapelfläche ganz schön klein, um die ganzen Tiere stapeln zu können. Hier braucht man teilweise wirklich eine sehr ruhige Hand und manchmal auch kreative Ideen.


In unseren Runden gab es daher schon einige Einstürze der Tierpyramide und gerade wenn man schon sehr weit fortgeschritten mit der Pyramide ist, purzeln dann doch manchmal einige Tiere herunter.


Aber das alles macht nichts, denn gerade diese Augenblicke sorgen für den Spaß in diesem Spiel und der Ärgerfaktor ist meist recht kurz. Dies ist natürlich besonders in Partien mit Kindern sehr wertvoll. Meist sorgt der Einsturz für Gelächter und der Ärger ist wirklich schnell vergessen.



Einen großen Pluspunkt in dem Spiel sehe ich darin, dass die einfachen Regeln und das Thema es wirklich zugänglich für Eltern machen, die sonst nicht so viele Spiele mit ihren Kindern spielen.


Tier auf Tier ist wirklich ein fantastisches Spiel, welches die ganze Familie begeistert und für lustige Nachmittage sorgt.

GAMING WOLVES

Hallo zusammen.

Wir sind Nina und Tim und gemeinsam sind wir die Gaming Wolves.

In unserem Blog rezensieren wir aktuelle aber auch ältere Spiele, schreiben Kolumnen und Berichten über News aus der Welt der Brettspiele. Wir hoffen, dass wir euch mit unseren Artikeln eine schöne Auszeit geben können und diese für euch als Entscheidungsfindung dienen werden.

Wenn ihr Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik habt, dann kontaktiert uns gerne.

Und nun wünschen wir euch viel Spaß!

Eure Gaming Wolves

Nina & Tim

  • Twitter Social Icon
  • Facebook