top of page
  • Tim Nau

Tyrannosaurus Rex - Das Wettrennen der Dinosaurier - Megableu

Tyrannosaurus Rex - Das Wettrennen der Dinosaurier

„Tyrannosaurus Rex“, von Megableu und im Vertrieb der Hutter Trade GmbH, ist ein Lauf-Spiel im Mensch ärgere dich nicht Stil für 2 bis 4 Personen von Grégory Grard.

4 Dinosaurier müssen durch die Wüste nach Hause. Und das so schnell wie möglich, denn auch ein T-Rex ist auf der Suche nach Beute…


Ein Blick in die Spieleschachtel

Es bedarf nicht viel Material für dieses Spiel. So finden wir in der Schachtel lediglich das farbenfrohe Spielbrett, 17 kleine Dinosaurierfiguren sowie 3 Würfel. Toll, dass die Dinos individuell gestaltet sind.

Die Anleitung ist verständlich geschrieben, enthält aber einen kleinen Fehler bzw. eine Unklarheit, auf die ich im Rahmen der Rezension noch zu sprechen komme. Sonderlob gibt es, weil in dieser auch noch eine Beschreibung aller Dinosaurier vorhanden ist. Unter jedem der Dinos befindet sich nämlich eine Nummer und in der Anleitung dann ein paar Fakten zu diesem Tier.


Das Spielsystem

Wie es sich für ein Spiel dieser Art gehört, sind die Regeln sofort verstanden.


Jeder Spieler verfügt über 4 Dinosaurier, die vom Start ins Ziel gebracht werden müssen. Das funktioniert über einen ganz einfachen Würfelmechanismus.


Der Spieler am Zug wirft die drei Würfel. Als erstes muss der T-Rex um den Würfelwert des schwarzen Würfels im oder gegen den Uhrzeigersinn bewegt werden. Er darf sich dabei nur über die gelben Felder bewegen. Landet der T-Rex dabei auf einem Feld auf dem bereits ein Dino steht, kommt dieser in das Nest des T-Rex. Aus diesem Nest kann der Spieler seinen Dinosaurier in einem der nächsten Züge befreien, wenn er eine 6 würfelt. Anstelle des Setzens von 6 Feldern wird der gefangene Dino genommen und wieder auf eins der Startfelder der entsprechenden Farbe gestellt. Anschließend bewegt man dann seine eigenen Dinosaurier. Entweder darf man die Summe der beiden weißen Würfel addieren und einen Saurier entsprechend vorwärtsbewegen oder man darf 2 Saurier um die beiden Würfelwerte nach vorne setzen.


Dann gibt es noch die lilafarbenen Flussufer-Felder. Auf diese dürfen sich nur Dinosaurier befinden und auch Angriffe finden hier nicht statt. Hier gibt es in der Anleitung eine kleine Irritation. Liest man dieses Kapitel so steht dort nämlich, dass man seinen eigenen Dinosaurier vom Nest des T-Rex auch auf eines dieser Felder setzen darf. Im Abschnitt über den Angriff des T-Rex steht allerdings, dass man den Dino auf ein Startfeld der eigenen Farbe zurückstellen muss. Wir spielen es so, dass der Dino auf ein Startfeld zurückgesetzt werden muss, da dies für mich persönlich mehr Sinn macht.


Wenn ein eigener Dinosaurier auf einem Feld stehen bleibt auf dem bereits ein Dino einer anderen Farbe steht, kommt es zum Kampf. Der Angreifer würfelt mit 3 Würfeln und der Verteidiger mit 2 Würfeln. Der Spieler mit der höchsten Würfelwert gewinnt den Kampf. Der unterlegene Spieler muss seinen Dino auf eines der lilafarbenen Flussufer-Felder stellen.


Das Spiel endet, sobald einer der Spieler alle seine Dinosaurier im Ziel hat. Die Ziel-Felder müssen hierbei aber punktgenau erreicht werden.


Fazit

Tyrannosaurus Rex ist ein sehr gut gelungenes Laufspiel für die ganze Familie mit einfachen Regeln und überzeugt mit farbenfrohen Illustrationen. Dinosaurier sind ein beliebtes Thema bei der Zielgruppe und so ist es sehr einfach, dass Interesse des Nachwuchses zu wecken.


Prinzipiell ist dies ein „einfaches“ Laufspiel im Mensch ärgere dich nicht Stil mit kleineren Zusatzregeln.


Ziel ist es, als erster, alle 4 Dinosaurier vom Start ins Ziel zu bringen, was über den dargestellten und sehr einfachen Würfelmechanismus funktioniert.


Maximal 4 Personen können hier gemeinsam spielen. Mit jedem Teilnehmer steigt auch die Spieldauer. Eine genaue Spielzeit ist schwer zu bezwiffern, da eben sehr viel vom Würfelglück abhängig ist. Gemeinsam mit meinem Sohn habe ich meistens so ca. 20 Minuten gebraucht. Wenn man das Spiel ein wenig verkürzen möchte, was auch ich oft getan habe, dann empfehle ich euch, einfach nur 3 Dinos pro Spieler zu nutzen.


Der Altersempfehlung, die bei 6 Jahren liegt, kann ich mich persönlich nicht anschließen. Aufgrund der einfachen Regeln ist dies ein Spiel, welches auch problemlos schon mit einem 4-jährigen Kindern gespielt werden kann, was ich auch gemacht habe. So lernt das Kind auch schon, welche Würfelwerte abgebildet sind und einfache Addition von Werten. Natürlich muss man bei kleineren taktischen Entscheidungen noch ein klein wenig Hilfestellung bieten. Wie in der Anleitung dargelegt sollte man dann die ersten Partien auch so spielen, dass der T-Rex sich nur im Uhrzeigersinn bewegen darf, um den Spielverlauf zu verinnerlichen und um das Kind nicht zu überfordern, da man dadurch dann auch schnell die Motivation zum Spielen nehmen kann. Anschließend kann dann aber schnell auf das reguläre Spiel umgestellt werden.


Insgesamt ein sehr schönes Kinderspiel welches großen Spaß macht und mit zwei entscheidenden Vorteilen punkten kann. Zum einen können Kinder es problemlos auch alleine spielen und zum anderen macht es auch den Erwachsenen in einer Familienrunde großen Spaß. Welche Spiele-Eltern kennen es nämlich nicht, dass man sich bei einigen Kinderspielen einfach nur wünscht, dass es endlich vorbei ist?! Und das ist hier absolut nicht der Fall.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page