• Tim Nau

Zoo Run - Loki

Zoo Run - Befreit die Tiere oder bestreitet das Rennen des Jahres

„Zoo Run“, bei Loki erschienen, sind 2 Spiele in einem für 1 bis 5 Personen von Florian Sirieix und Davide Tosello.


Ein Blick in die Spieleschachtel

„Zoo Run“ präsentiert sich in einer kleinen Schachtel und kommt mit recht wenig Material aus. Dieses Material geht vollkommen in Ordnung. Die Spielfiguren und Tierplättchen sind aus dickem Material und die Karten fühlen sich gut an. Highlight ist der doppelseitige Spielplan, denn „Zoo Run“ sind zwei Spiele in einem.


Die Anleitung ist erstklassig und lässt keine Fragen offen.

Doppelter Spaß dank zweier Spiele

Das Spiel Nummer 1 heißt „Befreit die Tiere“. Hierbei handelt es sich um ein kooperatives Spiel für 1 bis 5 Spieler.

Je nach Spieleranzahl wird eine

unterschiedliche Anzahl an Wegplättchen und Tierplättchen platziert.

Auf dem Weg bewegt sich der Zoowärter und wir müssen alle Tiere bzw. möglichst viele Tiere befreien, bevor dieser das Tiergehege betritt.

Eine Spielrunde verläuft sehr einfach. Der Spieler am Zug zieht 3 Karten vom Nachziehstapel und puzzelt diese so zusammen, dass möglichst viele passende Tiere entstehen. Mindestens ein Tier kann immer zusammengelegt werden. Anschließend werden die so gebildeten Tiere dann aus dem Gehege genommen, da sie gerettet werden. Dies führt natürlich dazu, dass unter Umständen auch mal kein Tier gerettet werden kann, wenn bereits alle Tiere dieser Art gebildet worden sind. Nun wird noch der Zoowärter ein Feld weiterbewegt und es ist auch schon der nächste Spieler am Zug.


Das Spiel wird so lange fortgesetzt bis entweder der Zoowärter das Gehege erreicht hat oder alle Tiere gerettet wurden.

Anhand der Wertungstabelle könnt ihr nun sehen, wie erfolgreich ihr gewesen seid.

Bei „Das Rennen des Jahres“ handelt es sich um ein Wettbewerbsspiel für 2 bis 5 Spieler.

Zu Spielbeginn darf sich jeder Spieler aus den 5 verfügbaren Tieren sein Lieblingstier auswählen, welches im anstehenden Rennen dann für ihn an den Start geht. Nun zieht jeder noch 4 Karten vom Nachziehstapel und das Rennen kann beginnen.

Die Spieler spielen parallel und jeder bildet aus den 4 Karten nun möglichst viele Tiere und darf sein Tier auf dem Spielbrett dann um die entsprechende Anzahl nach vorne ziehen. War unter den zusammengesetzten Tieren das Lieblingstier, so zählt dieses für 2 Felder und der Spieler darf sich pro zusammengesetztem Lieblingstier sogar noch eine Krone nehmen. Diese Kronen dienen zur Ermittlung des Siegers falls mehrere Tiere gleichzeitig über die Ziellinie brausen.

Nun darf eine der vier Karten behalten werden und jeder Spieler zieht drei neue Karten und das Rennen geht weiter.

Fazit

Im Februar 2018 führte IELLO die Kinderspielmarke Loki in die Spielewelt ein, die sich an Kinder ab einem Alter von 4 Jahren richtet.

„Zoo Run“ ist nicht nur ein Spiel, sondern 2 Spiele in einer Verpackung.

Herzstück beider Spiele ist der Puzzlemechanismus. Aus drei bzw. vier Karten müssen die Spieler möglichst viele passende Tiere zusammensetzen. Auf allen Karten sind immer Vorder- und Hinterteile der Tiere abgebildet. Dies macht großen Spaß und sorgt für Heiterkeit am Spieltisch.


Insgesamt haben mir die beiden Spiele große Freude bereitet. Da das kooperative Spiel „Befreit die Tiere“ nur das Zusammensetzen von 3 Karten erfordert, eignet es sich bereits für Kinder ab 4 Jahren. Hinzu kommt natürlich noch der kooperative Aspekt des Spiels und wir Eltern können unseren Nachwuchs beim Legen der Kartenteile unterstützen.

Doch auch ich als Erwachsener habe das Spiel oft mit meiner Frau oder auch allein als Solo-Spiel genossen.

„Das Rennen des Jahres“ ist vom Kartenhandling etwas komplizierter da zum einen vier Karten zusammengelegt werden müssen und zum anderen auch noch die Entscheidung zu treffen ist, welche Karte man am Ende der Runde denn behalten möchte. Die Altersempfehlung ab 6 Jahren erachte ich deshalb als sehr passend.

Mit einer Spieldauer von ca. 10 bis 15 Minuten bewegt man sich in einem sehr guten Rahmen für Spiele dieser Art.

Bei beiden Spielen gehört natürlich auch Glück beim Ziehen der passenden Karten dazu. Hier ist das Problem, dass es ein wenig zu Frust bei Kindern führen könnte, wenn dies denn mehrere Runden hintereinander passiert.

Insgesamt ist „Zoo Run“ ein sehr gelungenes Spiel, welches sowohl kleine Nachwuchsspieler begeistern wird als auch älteren Spielern zwischendurch Spaß macht.

GAMING WOLVES

Hallo zusammen.

Wir sind Nina und Tim und gemeinsam sind wir die Gaming Wolves.

In unserem Blog rezensieren wir aktuelle aber auch ältere Spiele, schreiben Kolumnen und Berichten über News aus der Welt der Brettspiele. Wir hoffen, dass wir euch mit unseren Artikeln eine schöne Auszeit geben können und diese für euch als Entscheidungsfindung dienen werden.

Wenn ihr Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik habt, dann kontaktiert uns gerne.

Und nun wünschen wir euch viel Spaß!

Eure Gaming Wolves

Nina & Tim

  • Instagram
  • Twitter Social Icon
  • Facebook